Montag, 11. Dezember 2017

Tipps zum Schneeschaufeln


Es nervt ungemein, man guckt raus, es schneit, kaum guckt man wieder auf den Fernseher, wo Glücksrad läuft, hört man schon aus der Küche "Guck ma wat dat schneit, so eine Kacke, wir müssen Schneeschaufeln!". Mit wir bist natürlich nur du gemeint, in deiner Unterhose sich auf dem Sessel rekelnd.

Will man(n) wirklich bei dem Wetter vor die Tür? Das hat jetzt leider mit wollen nichts mehr zu tun aber wir haben ein paar Tipps, wie man diese Situation erträglicher machen kann.

1: Wenn der Stiel der Schneeschüppe hohl und aus Aluminium sein sollte (Danke Luftfahrt!), kann man prima Kümmerling da rein kippen. Das sollte den Anfang schon mal erträglicher machen.

2: Verstärkung anfordern. Ruf besser Rüdi, Lutz und Onkel Siggi an, so viel Schnee muss ordentlich gefegt werden. Verweise auch da nochmal auf die Kümmerling Taktik, die natürlich von den anderen "Besen" daheim nicht gehört werden darf, sonst ist sofort Game Over.

3: In einer guten Nachbarschaft fegt man nicht nur genau die 30cm vor der eigenen Tür, man bringt sich gut ein und fegt ein Stück mehr als man soll. Im besten Fall bedeutet es, dass man bis zur nächsten Bude fegt, sicher ist sicher!

4: Nach getaner Arbeit darf man auch ein Feierabendbier trinken, was ein Glück, dass Rüdi, Lutz und Onkel Siggi dabei sind, alleine macht man sowas ja nicht...zumindest keine sechs Feierabendbiere, weil es grade so schön gesellig ist.

5: Vielleicht fegt man das Stück vor der Bude auch noch, damit sich Buden Mutti Gürcan großherzig zeigt und noch einen Raki zum aufwärmen spendiert. Sowas abzulehnen wäre nebenbei unhöflich, und das wollen wir bestimmt nicht sein.

So, diese Tipps sollten eigentlich das Schneeschaufeln erträglich gemacht haben und als finalen Tipp könnte man sich noch eine Tüte Gemischtes kaufen, damit Zuhause erstens nicht gerochen wird wie hart die "Arbeit" war und zweitens der Drache wieder besänftigt wird, wenn man wieder mal vier Stunden Schnee fegen war.

Dienstag, 28. November 2017

Hände hoch, Sie sind verhaftet!


Hier im Bild ist die Vertretung des Wachhundes Köhnermann zu sehen. Was man als Gans nicht alleine schaffen würde, funktioniert im Rudel tadellos. Nebenbei scheut diese Gruppe auch nicht Gebrauch von der Schusswaffe zu machen.

(Dieser Post ist ohne Gans/ganz Wortspiele ausgekommen und damit ökologisch abbaubar.)

Montag, 20. November 2017

Bah, is dat uselig!


Auch im Pott ist er dann irgendwann mal angekommen, der mies gelaunte Novemberregen. Klamm, ungemütlich und irgendwie nicht so recht zum gernhaben. Genauso wie es sich mit einigen Menschen verhält, so verhält es sich auch mit dem Wetter, man trinkt es sich besser direkt schön!

Montag, 23. Oktober 2017

Ferien Kehraus


Die Ferien mögen zwar erst grade begonnen haben, dennoch heißt es nicht, dass man vor der eigenen Tür keinen (Laub) Kehraus durchführen kann. Dass der Garten dabei in einem Hafengebiet liegt, stört im Ruhrgebiet nun wirklich niemanden.

Montag, 16. Oktober 2017

Lass die anderen doch ruhig mal arbeiten!


Bei Thyssenkrupp wird hart gearbeitet, doch das interessiert Fido gar nicht, er lässt es sich gut gehen und genießt den Wind in seinem Fell. Sein Hund scheint aber mindestens genauso entspannt zu sein.

Donnerstag, 21. September 2017

Am Wochenende darf man rennen und toben.



Am Wochenende ist es hier halt üblich seine Freizeit in Großraumkiosken zu verbringen.
Es wird gelacht, getanzt und eventuell auch das eine oder andere Getränk getrunken.

Viele Ehen haben im Ruhrgebiet auch am Kiosk ihren Lauf gefunden. Es wurde sogar mal ein Kind in einem Kiosk geboren und der Legende nach führt dieses den Kiosk nun sogar weiter!

Wie dem auch sei, wir hoffen euer Wochenende wird super und die einzige befleckte Empfängnis wird die sein, wenn der Senf auf den Hemdkragen trifft.

Mittwoch, 20. September 2017

Texas-Duisburg Connection


Er war keine einfache Entscheidung aber als Conny die Greencard für die BRD gewonnen hatte, zog er von Gainsville Texas nach Duisburg Vierlinden, um sich den Traum vom eigenen Kiosk zu erfüllen.

"Well, you know..." Conny stoppt und ist den Tränen nahe. "Being here in this Kiosk feels so unreal. I'm living the good ol' german dream! I still can't belive it! How do you say in Germany...it is a große Spaß! Fahrvergnügen!"

Wir finden, dass es eine tolle Geschichte ist und wünschen Conny viel Erfolg für sein Geschäft.
Was Klimpertüte auf Englisch heißt, wussten wir aber leider auch nicht.

Donnerstag, 10. August 2017

Deftigstes Fahrgeschäft kurz vor Crange


Wer in diesen Tagen nach Crange zur Kirmes reist, läuft zu einer hohen Wahrscheinlichkeit am Deftigen vorbei. In internen Kirmes Kreisen gilt der Deftige als das beste Fahrgeschäft, nebst der eigentlichen Kirmes, wir finden zurecht!

Donnerstag, 20. Juli 2017

Alles Tip Top, weitermachen!


Baustellen müssen ständig in Beobachtung bleiben, sonst könnte es zu groben Schnitzern kommen!
In diesem Falle jedoch ist alles Tip Top und das Sachverständigen Team kann sich wieder den angenehmen Sachen des Lebens widmen.

Donnerstag, 29. Juni 2017

Beim Friedl gibbet noch richtig.


Eine wahre Institution in Gelsenkirchen ist der Imbiss "Zum Friedrich". Seit über 40 Jahren
kann man hier was futtern oder zumindest Zuhause behaupten, dass man was futtern geht, um dann doch lattenstramm zurückkehren, da ebenfalls eine kleine Kneipe im Ladenlokal integriert ist.
Wenn man geschickt ist, nimmt man als Drachenfutter eine Curryfrikadelle oder ähnliches für die Gemahlin mit, damit das Donnerwetter nicht ganz so arg ausfällt. Im besten Falle kommt sie natürlich einfach direkt mit.

Nebenbei sind vor dem Laden stehende Rentner immer ein Garant für beste Qualität! Volle Punktzahl!

Dienstag, 20. Juni 2017

Stromkästen, das Freilicht Café des Ruhrgebietes.


Sommer Sonne Kippenschein, kann es denn noch schöner sein? Wohl kaum!
Was für den Italiener seine kleine Cafés in verwinkelten Straßen sind, ist für uns im Ruhrgebiet der Stromkasten mit Aussicht auf das bunte Treiben. Es gibt ihn hier auch quasi überall und am Vatertag wird gerne von Stromkasten zu Stromkasten gezogen. Generell wird er immer beliebter, da man an ihm für eine kleine Marie ganz großes Tennis erleben kann. Das schönste: Speisen und Getränke selber mitbringen sind sogar erwünscht!

Donnerstag, 1. Juni 2017

Sommerurlaub auf Walsum


Geheimtipps haben es so an sich, dass viele Leute sie nicht kennen, dieses trifft auch auf Duisburg Walsum zu.

Ein paar wenige Chinesen wurden mal gesehen, wie sie in der Nähe des Kraftwerks Walsum umherirrten, aber ob das nun mit Tourismus zu tun hatte blieb leider ungeklärt.

Wie dem auch sei, man kann in Walsum durchaus einen Urlaub verbringen. Gevatter Rhein, die Fähre nach Orsoy, der Walsumer Hof oder auch der schattenspendende Kühlturm vom Kraftwerk Walsum sind Grund genug, wie dieses Pärchen durchaus richtig erkannt hat.

Lassen Sie dieses Backpacker Hippe Gesindel grün vor Neid werden, und buchen Sie noch heute eine Reise nach Duisburg Walsum!

Dienstag, 23. Mai 2017

Ordentlich Mampf ablassen!


"Bei Mampf Fred" ist in Essen Fulerum eine wahre Institution. Es gibt Klimpertaschen und Kniften, aber auch ist es möglich sich entspannt hinzusetzen und den anliegenden Kreisverkehr zu beobachten. Wer jetzt denkt, dass das ja langweilig sei, der sollte sich in den Rausch des popelnden Autofahrer Zählens begeben! Man kommt aus dem Staunen kaum noch raus!

Sonntag, 9. April 2017

Der Lenz ist da!


Wieder kehrt der Frühling in Essen Altendorf ein. Alles was über den Winter hinweg im verborgenen stattgefunden hat, kehrt nun wieder an die Oberfläche, um abermals aufzublühen. Der Frühling ist schon ne' feine Sache!

Freitag, 17. März 2017

Naturerlebnisse im Pott (Alternativtitel: 793 Tage nicht geputzt.)


Es ist gar nicht so schwer, an den dichtbesiedelten Städten des Ruhrgebietes, Naturerlebnisse zu erfahren. In Duisburg Walsum zum Beispiel kann man im Schatten des Gevatter Rhein auf Spurensuche in die Vergangenheit des Pottes gehen, und dabei so manche Dinge entdecken.
Unter einer Deckschicht aus Entenkacke konserviert, kommen prähistorische Ölkanister zum Vorschein. Alte Feuerzeuge, die aus den Anfängen der Budenankreidezeit stammen müssen, lassen sich auf den dritten Blick entdecken. Mittelalterliche Benzole oder gar ne' BIFI, verhüllt in Resten aus Stanniolpapier, vermag das geschulte Auge hier zu finden.

Das Ruhrgebiet ist wirklich eine autarke Welt für sich, wir können das nur immer wieder empfehlen.

Donnerstag, 16. März 2017

Einmal den Sarg aus Zinn und einen Flutschfinger, bitte.


Wo sonst, außer in Duisburg Ruhrort, kann man mit der Bahn zum Bestatter, sich dann auf den Schock von den teuren Preisen an der Bude ein Bier kaufen, und der Frau noch ein Baguette vom Franzosen (der komischerweise Klaus Schwoschinski heißt) mitbringen? Das ist der sogenannte Melting Pot, von dem immer geredet wird. Das ist Geschäftssinn, wie es ihn nur im Ruhrgebiet gibt. Nicht im Bild zu sehen: Unterhosenverleih Mentropp.

Dienstag, 14. März 2017

Bitte bedienen Sie sich!


In Duisburg Ruhrort kriegt man dank modernster Technologie immer Kümmerling und Co.
Das Prinzip beruht auf Vertrauen. Man wirft eine Münze in das Gitter und darf sich dann was aus dem Schnapsfach nehmen. Auch Tabak. In der Praxis funktioniert das schon zu 3%, was 
nach 12 Jahren Testzeit kein schlechtes Ergebnis für Ruhort darstellt.

Samstag, 25. Februar 2017

Hol die Warnweste raus, wir gehen saufen!


Karneval ist halt immer noch die schönste Ausrede, dass man sich öffentlich abschießen kann, und dabei vielleicht noch ein Biene Maja Kostüm trägt.

Samstag, 11. Februar 2017

Expedition durch Essen Altendorf

Wenn es die Witterung schon mal zulässt, dass man nicht alltägliche Bilder schießen kann, und Flora und Fauna einem weiß gepudert zuzwinkern, dann gibt es wirklich nur einen Ort an den man reisen sollte. Essen Altendorf.

Folgende Fotostrecke gibt einen kleinen Einblick dieser Exkursion wieder. Liebevoll wurden die 
entstandenen Aufnahmen kurz erläutert, aber sehen Sie selbst:



In Altendorf wird man tatsächlich in Comic Sans begrüßt. Ob das einfach nur perfide sadistisch ist, muss der Betrachter selbst entscheiden. 



Erst hatten wir überlegt dem Angebot nachzugehen, aber dann ist uns unser Wissenschaftlicher Auftrag wieder eingefallen, so dass wir gepasst haben. Dieses Mal...




Auf dem Ehrenzeller Markt herrschte ein dichtes Gedränge um die  durch den Schneesturm stark rationierten Lebensmittel. Bilder wie diese sind schmerzhaft, aber die Welt hat ein Recht darauf es zu sehen.





Im Hause Rühl Röhl wollten wir uns noch Tipps zum Bodybuilding abholen, da lag aber eine Verwechslung unsererseits vor. Wir bestellten dann die Meisenknödel. Ziemlich lecker 5/7 Punkte.





Besonders gefreut hat uns, dass so ein wenig Schnee die Jugend in Altendorf nicht davon abhält aktiv zu sein. Inliner fahren zum Beispiel. Vielleicht waren es aber auch Vorbereitungen auf die Olympischen Winterspiele 2018.





Blick auf die Helenstraße und das Sparzentrum Zwei. Diese Bildunterschrift wird in 20 Jahren mal was wert sein.





Der berühmte Altendorf See. Schade, dass da ab Frühling nach Öl gebohrt wird.





An einer unserer liebsten Buden in Altendorf war leider nicht viel los. Das kann aber auch dran liegen, dass zeitgleich mit unserem Besuch in Bottrop ein Rülpswettbewerb stattfand. Bad Timing. Das war auch das Zeichen für uns, dass wir langsam zum Ende kommen sollten.




Nicht mehr in Altendorf, aber trotzdem ein schöner Bonus, mit der Erkenntnis, dass auch Superhelden Schnee schippen müssen, wenn der Vermieter diese so in den ausgehängten Plan eingetragen hat.

Wir hoffen, dass Ihnen diese kleine Exkursion gefallen hat und verabschieden uns. Altendorf, wir kommen wieder!!!1

Donnerstag, 19. Januar 2017

Alphatiere


Der typische Ureinwohner des Pottes in seinem natürlichen Habitat. Schön auch zu sehen, wie er mit seinem treuen Begleiter (links im Bild) ein Rudel gebildet hat.