Mittwoch, 31. Oktober 2012

Mahlzeit! Schönen Feiertach! Arschlecken!

"Halloween? Halloween? Wat soll dat denn sein ey? Für son Stuss hab ich gaakeine Zeit! Tu mich ma lieber nen Manta-Teller...aber zackig!Mahlzeit! Schönen Feiertach! Arschlecken!"

Dienstag, 30. Oktober 2012

So kommt et halt!


Bevor dieser Kiosk in Essen Katernberg das Licht der Welt erblickte, hatte genau an dieser Stelle ein alter Imker seinen Bienenstock. Er verkaufte den Honig zu günstigen Preisen und alle in der Nachbarschaft haben gerne auf seinen Rat gehört, den er bei Interesse mitteilte. Nicht einer in der Nachbarschaft musste Hunger leiden. Dann wurde er tragischer weise von einem zornigen Elefanten zerquetscht und jetzt steht dieser Kiosk hier.

Montag, 29. Oktober 2012

Diese Auktion willst du bestimmt nicht gewinnen!


Diese Kneipe hat ihren Namen von dem fast schon perfiden Spiel,welches gerne von dem Wirt und seinen Stammkunden gespielt wird. Es funktioniert so: Immer wenn ein Neuling das Etablissement betritt und ein Bier bestellt, tut der Wirt so als ob er den neuen Gast nicht im Auge hätte und die andrern Gäste gucken auch scheinbar weg. Dieses hat schon so manchen dazu verführt zu probieren die Zeche zu prellen aber da hat er wortwörtlich die Rechnung nicht mit dem Wirt gemacht! Jetzt,wenn der Neuling probiert sich zu verdrücken, springen der Wirt und seine Mannen aus ihrer Lauerstellung und teilen dem armen Kerl durch die geballte Blume mit,dass er den "Zuschlag" erhalten hat. Grandios! (Kann man auch mal als Mutprobe machen.)

Freitag, 26. Oktober 2012

Heute frühstücke ich einen Schnäuzer!


Wenn man genau weiß,dass man einen anstrengenden Arbeitstag vor sich und die blöde Sau von Polier einen wieder lang machen wird, dann sollte man sich definitiv ein gutes Frühstück gönnen! Ein herzhaftes Hörnchen und einen dampfenden Kaffee, ein paar ermutigende Worte mit anderen Mitleidenden quatschen und dabei eine Zichte quarzen, ein Brötchen essen,was eigentlich aus einer dicken Frikadelle besteht,die eine kleinere dicke Frikadelle in ihrer Mitte beheimatet oder direkt Asbach in die River Cola mischen,damit das Leben etwas Farbe kriegt! Ja,so sollte es jeder machen,weiß doch jedes Kind!

Dienstag, 23. Oktober 2012

Ich muss mal eben ne Kneip-Kur machen!

Vergesst die Märchen, dass Sebastian Kneip in Bayern die Kneip-Kur erfunden hätte. Die Kneip-Kur wurde in Altenessen erfunden und bestand nicht aus albernem Wassertreten usw. Nein! Mit 5 Pils und nem Boonekamp fing alles an. Uns ist natürlich bewusst, dass wir uns damit aufs dünne Eis des investigativen Journalismus wagen, aber die Wahrheit muss mal gesagt werden.

Trinkhalle und weniger!

Wir wissen ja, am beliebtesten sind unsere fundierten Hintergrundinfos zu den Bildern. Die Geschichten zu dieser Bude würden hier allerdings wirklich den Rahmen sprengen und wir müssten unseren Zugang evtl. ab FSK 18 machen. Von daher, einfach nur gucken und geniessen, der Rest ergiebt sich von selbst.

Montag, 22. Oktober 2012

Gesoffen wird doch immer!


Und da der Alkohol oft die Grenzen fallen lässt, ist es kein Wunder,dass hier Deutsche, Niederländer und Belgier gemeinsam gefeiert haben! Natürlich stimmt das nicht ganz. Eigentlich waren hier nur Einheimische und ein Mann den sie den Holländer nannten weil er ganz fiese Käsefüße hatte und eine ziemlich orange Hautfarbe, was durch seine Mandarinen Sucht zustande kam. Jedenfalls haben die Einheimischen und der Holländer gefeiert als plötzlich die riesige Eingangstür aufsprang und ein Mann den Raum betrat, der sich selber als Rod Stewart Imitator ausgab. Er sah leider nicht mal im Ansatz aus wie Rod Stewart was ihm erst den Spitznamen Spinner Manni und dann der Belgier einbrachte, da er auch Käsefüße hatte. Wir finden es wichtig unseren Lesern immer die genaue Geschichte hinter den Bildern zu erläutern und sind stolz drauf,dass sie wieder etwas schlauer sind.

Freitag, 19. Oktober 2012

Parole? -"Wochenende!" Am Arsch!, Gelsenkirchen-Buer

Ihr wollt Feierabend machen und schnellstmöglich ins Wochenende starten? Da habt ihr die Rechnung aber ohne die berüchtigten "Wach-Opas" von Gelsenkirchen-Buer gemacht. Wer hier das Losungswort nicht kennt, wessen Nase den beiden nicht passt oder noch schlimmer, wer nicht genug Herrengedecke verträgt, der kann sofort wieder umdrehen und zurück auffe Maloche!

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Wir müssen auch mal ernst bleiben!


Viele Menschen die dieses hier lesen glauben uns nicht,dass die Orte,die wir besuchen, immer so speziell sind und das da schon so viel passiert sei. Diesen wirken wir nun entgegen und zeigen eine ganz normale Bude. Hier war kein Promi und etwas schlimmes ist hier auch noch nicht passiert. Es ist ein gewöhnlicher Kiosk in Mülheim. Überzeugen Sie sich selbst und wenn Sie schon mal da sind, dann sollten Sie auch die Colakracher probieren,weil in jeden einzelnen penibelst Senf gespritzt wurde! Das ist ein alter Mülheimer Klassiker! Und wenn Sie Donnerstags kommen,dann können Sie vielleicht teilhaben bei der großen Wachablösung, die ungefähr genauso inszeniert ist wie die im Buckingham Palace, nur, dass die Wachen in einer Art Käseuniform gekleidet sind. Und Sie dachten wir spinnen immer nur rum!

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Richtiges Marketing war auch im Pott schon immer wichtig.


Richtiges Marketing war auch im Pott schon immer wichtig und so kam es,dass an dieser Bude den stagnierenden Absatzzahlen entgegen gewirkt wurde,indem man große rote Luftballons verteilt hat. Doppelt gut ist,dass so auch neue Nebenjobs geschaffen wurden! Wir sind sehr stark für so gute Ideen und heben abermals unseren Daumen!

Dienstag, 16. Oktober 2012

Hier kocht der Chef noch selbst...vor Wut!


In Duisburg Hochfeld gibt es einen Ort wo deine Träume wahr werden. vorausgesetzt natürlich du träumst von verbrannter Wurst,die dir mit brachialer Gewalt in den Rachen gestopft wird! Der Chefkoch ist dafür bekannt, Kunden die nicht so wollen wie er will, sofort scharfen Löwensenf unter die Augenlider zu schmieren. Ja,das sind raue Sitten aber der Nudelsalat ist es einfach wert willkürlich vertrimmt zu werden!

Freitag, 12. Oktober 2012

Qualität braucht keine Schubbidubbi-Aufmachung

Bei Fleischerei Bücken, setzt man seit Jahrzehnten auf die Stammkundschaft und bewährtes Marketing: "Herr Bücken, sollten wir nicht mal die Schaufenster überarbeiten um neue Kundenkreise zu erschließen?" - "Wat? Bisse bekloppt Rita? Bringen euch die Schlipsträger inne Berufsschule nur noch Kacke bei? Meine Stammkunden brauchen keinen neuen Schnick-Schnack inne Fenster! Die brauchen ordentliche Kottletz, leckere Würste und schönes Panhas! Der Rest interessiert die nich...und hat die auch nich zu interessieren! Und getz putz den Laden, bald is Wochenende!"

Donnerstag, 11. Oktober 2012

Wenn Tourismus dann richtig!


Falls sie eine dieser  Personen sein sollten,die stundenlange Autofahrten in kauf nimmt um dann irgendwelche rot leuchtenden  Rolltreppen (mit der haben wir es aber auch...) an irgendwelchen ehemaligen Zechen mit ihren irren Objektiven zu fotografieren,dann lassen sie sich den Tipp geben vorher an dieser Pommesbude zu halten. Ähnlich wie am Kiosk in Karnap können sie sich hier interessante Touristik Informationen einholen. Parken können sie übrigens genau am Imbiss und abschließen  brauchen sie ihren Wagen auch nicht! Hey,wir sind hier im Ruhrgebiet! Kumpels und so! Sie sind doch auch Kumpel oder? Also einfach den Wagen abstellen, unbesorgt nicht abschließen und oder ruhig direkt laufen lassen,damit warm ist,wenn sie wiederkommen. Im Imbiss sollten sie das Losungswort "Idioti" erwähnen,dieses ist typischer Pott Slang und bedeutet "Einmal Touristen Info bitte."  Nebenbei werden auch Fremdenzimmer angeboten,falls sie doch länger bleiben sollten.

Mittwoch, 10. Oktober 2012

Letzte Nacht hast du Vokale gekotzt aber das weißt du sicherlich nicht wegen deinem Filmriss...


Immer die gleiche Nummer! Erst eins,dann zwei und dann zwanzig Kümmerling! Und am Montag bist du wieder das Gespött der Leute auf der Arbeit, bevor du überhaupt weißt was los war!
"Ja, dann hast du dir die Schale mit den Matjes auf den Kopf gesetzt und dem Chef gesagt,dass er mit dem Gesicht doch eh nur einen ganz kleinen Pimmel haben kann...sollst übrigens mal in sein Büro..."
Tja,so ist das,wenn man einen Filmriss hat!

Dienstag, 9. Oktober 2012

Treffpunkt Bude, Gelsenkirchen-Buer

Noch gross auf die bedeutung der Buden im Ruhrgebiet einzugehen ist wohl nicht nötig. Diese hier allerdings ist nicht nur ein klassischer Versorgungsstützpunkt der Nachbarschaft, mit allem was das Herz begehrt, sondern gleichzeitig auch noch der Treffpunkt der "Anonymen Olkoholiker".

Donnerstag, 4. Oktober 2012

Leserfoto der Woche!!! Bochum-Langendreer

Wer kennt es nicht? Ruhrpott, Samstagnachmittag, Graragenhof, WDR2 Bundesliga, Fahrzeugpflege... ok, meistens handelt es sich um einen Opel oder einen alten Ford-Granada, aber warum nicht mal ein schönes Fahrrad?!

Mittwoch, 3. Oktober 2012

Die Maloche ruft! ...am besten einfach weghören!

Feiertach ist vorbei, heut ruft wieder die Maloche! Wir sprechen hiermit allen unser Beileid aus! ...Aber ist ja schon Vize-Freitag heute!

"Bloß nicht übertreiben!" , Duisburg-Bruckhausen

Ja, es ist zwar "Tag der deutschen Einheit" und zum Feiertag haben sich viele rausgeputzt, aber wir wollen es mal nicht übertreiben. In Duisburg-Bruckhausen macht man es richtig: "Komm lass liegen den Scheiss! Falls n´ Ossi kommt, soll der dat wegmachen, oder er fühlt sich direkt heimisch! Arschlecken!"

Dienstag, 2. Oktober 2012

Den richtigen Lycher gehabt...


Asiaten gibt es erst seit genau 1970 im Ruhrgebiet,vorher kannte sie hier keiner oder vielleicht mal aus einem Karate Film mit Christian Anders . Italiener und Türken waren da schon längst fest verwurzelt und konnten mit ihrer Küche keinen Jupp oder Harry aus der Reserve locken aber was da mit Honda,Daihatsu oder gar Mitsubishi angeknattert kam sorgte für großes Staunen. Frühlingsrollen, gebratene Nudeln oder auch Frühlingsrollen sind nur wenige Innovationen,die ab da fest im Speiseplan des Pottlers verankert waren und wie man sehen kann,geht man in Herne sogar mit der Zeit und verkauft seine Waren ganz und gar Unkrautfrei! Löblich!

Montag, 1. Oktober 2012

Duisburg im Herbst


Wir erwähnten letztens erst,dass Duisburg schon immer eine Spur rauer war,dieses belegen wir nun nochmals mit diesem Bild. Keine lustigen Ruhrgebiet Souvenirs, keine selbsternannten Kult Kioske (Kioski ?!) und und auch keine Studenten,die ihr Studium finanzieren, indem sie mit lustigen Bergmanns Kostümen Touristen bespaßen,die ihre Untertage Currywurst hastig runter schlingen,um bloß die Bimmelbahn zu erwischen,die sie dann zu "Kumpel - Das Musical" oder Ähnliches fährt.
Das ist das Original,die Kohle machen die anderen.